Biografie

Karolina Buras wurde 1993 in Lübeck geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im Kindesalter. Sie war neben ihrer gymnasialen Schulausbildung sechs Jahre am Institut für schulbegleitende Musikausbildung der Musikhochschule Lübeck in der Klavierklasse von Prof. Jacques Ammon sowie in der Orgelklasse von Sergej Tcherepanov eingeschrieben. Seit 2007 trat sie jährlich, teils mehrfach, in verschiedenen Kategorien, die das Solospiel auf Klavier und Orgel, aber auch Kammermusik und Neue Musik mit unterschiedlichen Partnern umfassen, beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ an und wurde mehrmals mit ersten Preisen auf Bundesebene ausgezeichnet. Sie wurde 2009 und 2012 mit einem Stipendium der Marie-Luise Imbusch-Stiftung als „Anerkennung der hervorragenden Leistungen“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wirkte sie im LandesJugendEnsemble für Neue Musik Schleswig-Holstein 2011 in Verbindung mit einer Aufnahme durch den Deutschlandfunk mit. 
Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig Bachelor of Music Klavier in der Klasse von Prof. Gerald Fauth sowie parallel Bachelor of Music Orgel bei Universitätsorganist Daniel Beilschmidt und Domorganist Johannes Trümpler. Im Sommer 2020 schloss sie zudem ihren Master of Arts Orgel bei Maurizio Croci an der Haute Ecole de Musique de Lausanne in Freiburg im Üechtland ab. Von Beginn an wurden ihre Studien von der Konrad-Adenauer-Stiftung gefördert. Im Studienjahr 2017/18 erhielt sie ein Stipendium der Fondation Académie d’Orgue de Fribourg.
Seit dem Wintersemester 2020/21 ergänzt sie ihre Ausbildung im Studiengang Kirchenmusik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Emmanuel Le Divellec, Dirk Elsemann und Prof. Hildebrand Haake. 

Sie ist Vizepräsidentin von Contemporary Insights e.V., einem jungen Verein für zeitgenössische Musik. 

 

Programm

Il Combattimento trà David e Goliath 

 

Johann Gottfried Walther (1684-1748)

Concerto del Signor Vivaldi appropriato all' Organo

(nach dem Violinkonzert RV 275, transponiert nach d-moll)

 

Georg Muffat (1653-1704)

Ciacona

aus: Apparatus musico-organisticus (1690)

 

Johann Kaspar Kerll (1627-1693)

Toccata IV cromatica con durezze e ligature

Ricercata

Ciaccona

Capriccio sopra il Cucu

 

Georg Böhm (1661-1733)

Aus tiefer Not schrei ich zu dir (Melodie nach Wolfgang Dachstein)

 

Johann Kuhnau (1660-1722)

Erste Sonate: Der Streit zwischen David und Goliath

1. Das Pochen und Trotzen des Goliaths

2. Das Zittern der Israeliten/ und ihr Gebet zu Gott bey dem Anblicke dieses abscheuligen Feindes

3. Die Hertzhafftigkeit Davids/ dessen Begierde dem Riesen den stoltzen Muth zu brechen/ und das kindliche Vertrauen auff Gottes Hülffe.

4. Die zwischen David und Goliath gewechselte Streit=Worte/ und den Streit selbsten/ darbey dem Goliath der Stein in die Stirne geschleudert/ und er dadurch gefället/ und gar getödtet wird.

5. Die Flucht der Philister/ ingleichen wie ihnen die Israeliten nachjagen/ und sie mit dem Schwerte erwürgen.

6. Das Frolocken der Israeliten über diesem Siege.

7. Das über dem Lobe Davids von denen Weibern Chorweise musicirte Concert.

8. Und endlich die allgemeine in lauter Tantzen und Springen sich äusernde Freude.

aus: Musicalische Vorstellung Einiger Biblischer Historien (1709